Fußball
Hauptsponsoren

FUßBALL AKTUELL
Mit einer 1:2-Niederalage beim FC Eitting hat der SV Sulzemoos die Bezirksliga-Saison 2015/16 beendet. Direkt im Anschluss an das letzte Spiel fand im Sulzemooser Sportheim die Jahresabschlussfeier statt.

SVS-Abteilungsleiter Günther Rau blickte auf das sportliche Jahr der ersten und zweiten Mannschaft zurück. Letztere befindet sich zwar noch im Spielmodus, allerdings wird die zweite Mannschaft des SVS auch in der kommenden Saison in der A-Klasse spielen. Neben den verschiedenen Danksagungen des Vereins und der beiden Herrenmannschaften standen auch Verabschiedungen von Spielern auf dem Plan. Christoph Hainzinger, der bereits in der Winterpause von Sulzemoos nach Erdweg gewechselt worden war wurde nun auch offiziell verabschiedet. Er war bis zum Winter der dienstälteste Sulzemooser. Nach der vergangenen Spielzeit werden zwei weitere Akteure den SV Sulzemoos verlassen. Johannes Reindl kehrt nach einem Jahr Bezirksliga zurück zu seinem Heimatverein nach Erdweg. „Ich hatte hier eine schöne Zeit und die Mannschaft ist wirklich super“, erklärte Reindl der von seinen Mannschaftskollegen ein Poster mit allen Unterschriften als Abschiedsgeschenk überreicht bekam. Reindl bestritt für den SV Sulzemoos in der abgelaufenen Saison 20 Spiele für die Stiller-Truppe und erzielte dabei drei Tore. Ebenfalls in der kommenden Saison nicht mehr in Sulzemoos ist Mestan Chasim. Von Dachau 65 vor zweieinhalb Jahren gekommen war „Messi“, wie er von seinen Teamkameraden genannt wurde absoluter Stammspieler beim Bezirksligisten. Ihn zieht es zum Kreisklassen-Tabellenführer SV Niederroth. Dort ist der Aufwand für den in Röhrmoos lebenden Flügelspieler mit der Arbeit besser zu vereinbaren. „Es ist sehr schade, dass Messi geht. Aber natürlich müssen wir diese Entscheidung akzeptieren“, erklärte Markus Wagenpfeil, technischer Leiter des SVS. Chasim lief seiner Zeit für die Sulzemooser 51 Mal auf und erzielte dabei ein Tor.

Für alle drei Abgänge steht Mitte Juni noch die gemeinsame Abschlussfahrt nach Jesolo auf dem Plan, ehe sie dann mit den neuen Vereinen in die Vorbereitung auf die kommende Saison starten.

Bericht Matthias Kovacs